Ein Durchbruch im Bereich von Live-Mixer und Aufnahmesystemen

Der M-400 ist Teil eines völlig neuartigen digitalen Mixing Systems mit einer überragenden (weil ungefärbten) Klangqualität. Das integrierte System umfasst eine Digital-Snake (digitales Multicore) und eine Mixing Konsole. Weitere Informationen über die verschiedenen V-Mixer finden Sie im V-Mixer Vergleich.

Die wichtigsten Funktionen

  • Konfigurierbare Digital-Snakes mit hochwertigen Mikrofonvorverstärkern auf der Bühne, die ferngesteuert werden können
  • Cat5e-Kabel: Leichtgewicht, ist preisgünstig und hat im Gegensatz zu analogen Snakes keinen Einfluss auf die hohen Frequenzen
  • M-400 Mischpult mit 48 Kanälen, (8 XLR In und 8 XLR Out im Gerät) 16 Bussen, DSPs für die Kanäle und Busse, 4 Stereo-Effektprozessoren, 4 Grafik-EQs, Funktionen für die Stereo-Aufnahme und -Wiedergabe und ein Split-Port für Mehrkanalaufnahmen
  • Bis zu 40 Kanäle können über ein Cat5e-Kabel beliebig aufgeteilt werden. Ideal für die Signalverteilung zum Monitormischpult, die Rundfunk- und Fernsehübergabe und/oder die Eingliederung eines Aufnahmesystems (z.B. ein PC) ohne Audio-Schnittstellen
  • Komplett kompatible und austauschbare Projekte mit dem M-380 V-Mixer
  • Bis zu 16 Signalwege zur Bühne im gleichen Cat5e-Kabel

Ein Durchbruch im Bereich von Live-Mixer und Aufnahmesystemen

Einfache Bedienung
Der V-Mixer stellt eine professionelle Lösung dar, mit der selbst ungeübte leicht aus dem Stand arbeiten können. Er bietet fest zugeordnete Regler und Taster für alle Mischfunktionen, 24 berührungsempfindliche Motorfader, eine interne Hilfe-Funktion (die Bedienungsanleitung ist im M-400 integriert), ein geräumiges TFT-Display (LCD) und Cat5e-Anschlüsse für die schnelle Aufstellung.

Perfekt im Klang
Der M-400 ist eine umfassende digitale Lösung, die von den Ein- bis zu den Ausgängen eine 24-Bit-Auflösung verwendet. Die Vorverstärker auf der Bühne garantieren eine optimale Qualität der Eingangssignale. Die Cat5e-Kabel bewirken keinen Verlust der hohen Frequenzen, was bei analogen Snakes sehr wohl ein Problem sein kann. Alle internen Bearbeitungen erfolgen auf der digitalen Ebene (Effektprozessoren, DSPs, Routings usw.), so dass Interferenzprobleme ausgeschlossen sind. Das Wegfallen mehrerer A/D/A-Wandlungen bedeutet zudem, dass die überlegene Audioqualität von den Ein- bis zu den Ausgängen erhalten bleibt. Die ebenfalls digitale Aufnahmefunktion (24 Bit) erlaubt es dem Anwender, Live-Konzerte verlustfrei mitzuschneiden. Dank der digitalen Split-Funktionen können die Signale jeweils zu mehreren Empfängern (Monitormischpult, Rundfunk, Fernsehen) übertragen werden. Da auch die Bus- und LR-Signale über das Cat5e-Kabel zur Bühne übertragen werden können, lässt sich so gut wie jedes Signal überall einsetzen.

Vorzüge des digitalen M-400 Mischpultes
Dieses Mischpult bietet 300 Szenenspeicher für alle Misch-, Effekt- und Routing-Parameter, die jederzeit verzögerungsfrei geladen werden können. Über die Passwortfunktion lassen sich die gewünschten Bereiche gegen einen unbefugten Zugriff schützen. Wer einen PC anschließt, kann damit Setups speichern/laden und zahlreiche Einstellungen in Echtzeit ändern. Außerdem gibt es Bibliotheken (Libraries), in denen oft benötigte Kanal-, Patchbay- und Effekteinstellungen gesichert werden können. Über eine Cat5e-Verbindung können Sie bis zu 40 Audiokanäle auf der digitalen Ebene zu einem PC übertragen und mittels optionaler Sonar Software dort aufnehmen.

Drahtlos fernbedienbar
Anähernd alle Funktionen des M-400 können mittels einer WLAN Sender/Receiver Einheit und eines PC`s, Laptop`s oder Netbook`s fernbedient werden. Dies ist eine große Erleichterung beim einpegeln eines Saales oder bei der Abstimmung des Monitorsounds auf der Bühne zusammen mit dem jeweiligen Musiker. Auch sehr gut geeignet in Situationen wo aus Platzgründen der Mischer nicht im Saal stehen darf, der Techniker kann sich dann einfach mit seinem Laptop in den Saal setzen und den jeweiligen Event mischen.

Zusätzliche Features

  • Unterstützung für das revolutionäre Personal Mixing System mit dem M-48 Live Personal Mixer
  • Unterstützung für Left-Center-Right (LCR) Soundsystem Konfigurationen
  • 6 neu hinzugefügte Vintage Effekte  
  • Real-time Analyzer
  • Verbesserte Parametric EQ Fähigkeit
  • Viele weitere Benutzer-Interface Erweiterungen
M-400 Version 2 :: Support for LCR Sound Systems 
Support für LCR Sound Systems 
Der LCR (Left-Center-Right) Modus wird auf Grund von vielen Kundenanfragen nun auch unterstützt. Einfach den LCR Modus in system configuration aktivieren.
M-400 Version 2 :: Support for Personal Mixing and Monitoring 
Support für Personal Mixing und Monitoring
Der M-400 V-Mixer ist zum Setup, zur Konfiguration und Kontrolle von mehreren REAC-enabled M-48 Live Personal Mixern geeignet. Der M-48 ist ein Durchbruch des Professionellen Personal Monitoring und Mixing.
M-400 Version 2 :: Six Newly Added Vintage Effects
Sechs neu hinzugefügte Vintage Effekte
Benutzen Sie die legendären Roland Vintage Effekte mit der M-400. Der originale Klang wird von Tontechnikern auf der ganzen Welt benutzt um die die Auswahl von Live Expressionen zu erweitern.
M-400 Version 2 :: GEQs can now be switched to PEQs 
GEQs kann jetzt zu PEQs gewechselt werden
Alle bestehenden 31-Band Graphic EQs können nun in ein 8-Band Parametric EQ gewechselt werden. Der Real Time Analyzer ermöglicht schnelles Nachschauen und sofortiges Angleichen der akustischen Charakteristik eines Veranstaltungsortes.

Sechs Vintage Effekte
Roland war stets Vorreiter bei der Entwicklung der weltweit beliebten Effekt-Prozessoren. Der M-400 enthält sechs perfekt nachgestellte beliebte klassische Effekte.

M-400 Version 2 :: Space Echo - RE-201 
Space Echo - RE-201
Weltweiter Standard für den Echoeffekt vom Band. Auch Spring Echo wird perfekt wiedergegeben.
M-400 Version 2 :: Stereo Flange - SBF-325 
Stereo Flange - SBF-325
Verwendet 3 Flangers und 1 Chorus. Unterstützt Stereoeingänge.
M-400 Version 2 :: Dimension D - SDD-320
Dimension D - SDD-320

Der Dimension-Studio Standard. Unterstützt auch den Mehrtastenmodus.
M-400 Version 2 :: Digital Delay - SDE-3000 
Digital Delay - SDE-3000
Der Digital Delay Standard zur Soundverstärkung und Aufnahme. Kann mit zwei Kanälen verwendet werden, um einen dualen Mono-Effekt zu erzielen.
M-400 Version 2 :: Phase Shifter - SPH-323 
Phase Shifter - SPH-323
Der Zwei-Kanal-Phaser verwendet LFO. Es besteht auch die Möglichkeit, zwei Einheiten als Modul zu verbinden.
M-400 Version 2 :: Digital Reverb - SRV-2000 
Digital Reverb - SRV-2000
Der Standard für Digital Reverb mit einem genau modellierten EQ-Charakter.

Kompatibilität und Verwaltung von mehreren M-48 Live Personal Mixern für das ultimative Monitoring m48_w_stand.jpg

All jenen Musikern, die eine möglichst optimale Klangqualität und Flexibilität bei ihrem persönlichen Mix auf der Bühne suchen, bietet der Personal Mixer M-48 die Möglichkeit, mehr als 40 Audioquellen zu steuern, die ganz einfach in 16 zuweisbaren Stereogruppen verwaltet werden können. Die Konfigurationen sind einfach und erlauben die Steuerung, das Speichern und das Abrufen aller angeschlossenen M-48 von einem V-Mixer M-380 oder M-400 aus, wodurch es dem Toningenieur möglich wird, in die Konfiguration und den Mix einzugreifen. Durch die Verwendung von IEMs (In-Ear Monitors) werden die von den Bühnenmikrofonen aufgefangenen Klänge drastisch reduziert. Außerdem wird das Feedback entfernt und eine außergewöhnliche Klangqualität geboten, sowohl für Live-Performances als auch für Aufnahmen.

logo_reac.pngDer Kern des V-Mixing Systems basiert auf dem REAC Protokoll -  Roland Ethernet-Audio Communication - mit dem man eine qualitativ hochwertige digitale Audioübertragung und geringe Latenzen erreichen kann. Produkte mit dieser REAC-Technologie sind heute fester Bestandteil an vielen Orten und werden weltweit bei hoch professionellen Veranstaltungen eingesetzt. Das REAC-Protokoll mit 40x40 Kanälen und 24 Bits bietet ein digitales Audiosignal von überragender Klarheit mithilfe eines leichten, preisgünstigen und einfach zu installierenden Kabels (Cat5e). Bei der REAC-Technologie haben Qualitätsverluste des Signals, durch äußere Faktoren, sowie die bei analogen Anlagen üblichen Störungen und Brummschleifen, keine Auswirkungen. Beim Verlegen der Kabel besitzt man eine größere Freiheit, so dass dadurch wiederum die Kosten gesenkt und der Klang verbessert werden.

Technische Daten des M-400 V-Mixer
SIGNALVERARBEITUNG

Mischkanäle

48 (8 XLR In & 8 XLR Out eingebaut)

Busse

16 AUX / 8 Matrix / Main LR

Anzahl der Eingänge

40x REAC A oder  40x REAC B, 8 + 2 x Konsole

Anzahl der Ausgänge

40x REAC A oder  40x REAC B, 8 + 2 x Konsole

Signalverarbeitung

56 Bit

A/D- & D/A-Wandlung

24 Bit/44.1kHz oder 24 Bit/48kHz

Netzwerklatenz

2,8 ms (typisch)
* Gesamt-Systemlatenz eines Audiosignals, das von einem S-1608 Eingang zu einem REAC-Ausgang (A oder B) des M-400 übertragen wird.
* Sampling-Frequenz: 48.0 kHz
* Effekte:  keine Insert-Effekte

ANSCHLÜSSE

XLR-Eingänge (1~8)

XLR (symmetrisch, Phantomspeisung)

Eingang für Talkback Mikrofon

XLR (symmetrisch, Phantomspeisung)

RCA-Eingänge (L/R)

RCA/Cinch

XLR-Ausgänge (1~8)

XLR (symmetrisch)

Kopfhöreranschluss

1/4" Klinke (stereo)

Digital-Ausgänge

Optisch x1, Koax x1

REAC-Ports

RJ-45 EtherCon x3

USB-Ports

Typ A x1, Typ B x1

Anschlüsse für eine Fernbedienung

RS-232C (D-Sub, 9 Pin) x1*

MIDI (5 Pin, DIN) x2 (Out/Thru & In)

 

Andere Anschlüsse

LAMP (XLR-4-31) x1, Masseanschluss, Netzanschluss

MERKMALE DER EIN- & AUSGÄNGE

Frequenzgang

XLR-Ausgänge (1~8): -2 dB / +0 dB (20kOhm-Last, +4dBu)

Kopfhöreranschluss: -3 dB / +0 dB (40Ohm-Last, 150mW)

Klirrfaktor + Rauschen

XLR-Ausgänge (1~8): 0.05 % (typisch), Kopfhöreranschluss: 0.05 % (typisch)

Dynamikumfang

XLR-Ausgänge (1~8): 110 dB (typisch)

Übersprechen bei 1kHz

XLR-Eingänge (1~8): -80dB (PAD: an, Eingangspegel: +10 dB, typisch)

XLR-Ausgänge (1~8): -100 dB (typisch)

Nenneingangspegel (einstellbar)

XLR-Eingänge (1~8): -65 bis -10dBu (Pad: aus) oder -45 bis +10dBu (Pad: an)

RCA-Eingänge (L, R): -18 bis 0 dBu

Talkback Mikrofon-Eingang: -50 bis -10 dBu

Eingangsimpedanz

XLR-Eingänge (1~8): 14 kOhm, RCA-Eingänge (L, R): 10 kOhms,

Talkback Mikrofon-Eingang: 41 kOhm

Maximaler Eingangspegel (ohne Übersteuerung):

XLR-Eingänge (1~8): +8 dBu (Pad: aus) oder +28dBu (PAD: an),

RCA-Eingänge (L, R): +18 dBu, Talkback Mikrofon-Eingang: +8 dBu

Nennausgangspegel

XLR-Ausgänge (1~8): +4dBu (Lastimpedanz: 10 kOhm)

Ausgangsimpedanz

XLR-Ausgänge (1~8): 600 Ohm, Kopfhöreranschluss: 100 Ohm

Empfohlene Lastimpedanz

XLR-Ausgänge (1~8): 10 kOhm  oder mehr, Kopfhöreranschluss: 8 Ohm oder mehr

Maximaler Ausgangspegel (ohne Übersteuerung)

XLR-Ausgänge (1~8): +22 dBu (1 kHz, 10 k Ohm-Last)

Kopfhöreranschluss: 150 mW + 150 mW (1 kHz, 40Ohm-Last)

Eigenrauschen (IHF-A, typisch)

-88dBu (alle Fader: min.)

Äquivalentes Eingangsrauschen (E.I.N.)

-126 dBu

SONSTIGES

Display

Beleuchtetes 800 x 480 Punkte VGA/TFT-Farbdisplay

Stromversorgung

AC 115 V, AC 117 V, AC 220 V, AC 230 V, AC 240 V (50/60 Hz)

Leistungsaufnahme

95 W

Abmessungen

749,0 (B) x 626,0 (T) x 229,0 (H) mm

 

Gewicht

19.8 kg

* Wenn ein REAC Splitter (S-4000-SP oder Netzwerk Switch) in Reihe mit den REAC Kabeln benutzt wird, erhöht sich die Netzwerk Latenz um den Faktor der Bearbeitung durch den Splitter. Die auftretende Verzögerung hängt vom Splitter selbst ab. Sie sollte eine maximale Verzögerung von 200 Microsekunden pro Splitter nicht überschreiten.

(0dBu=0,775Vrms)

Änderungen der technischen Daten und des Designs sind ohne vorherige Ankündigung vorbehalten. Für Druckfehler wird keine Haftung übernommen.

Kapazität eines USB-Speichersticks

Der M-400 V-Mixer kann Stereosignale als WAV-Dateien im 16-Bit-Format aufnehmen (zwei frei wählbare Quellen). Die Daten werden direkt auf dem USB-Datenträger gespeichert. Die Sampling-Frequenz wird über die Systemeinstellungen gewählt (44.1kHz oder 48kHz).

Sampling-Frequenz

MB je Stereo-Minute

512MB

1GB

2GB

4GB

8GB

16GB

32GB

64GB

44.1 KHz

10

Minuten

47

94

188

377

754

1509

3019

6038

Stunden

0.7

1.5

3.1

6.2

12.5

25.1

50.3

100.6

48 KHz

11

Minuten

43

86

173

346

693

1386

2773

5547

Stunden

0.7

1.4

2.8

5.7

11.5

23.1

46.2

92.4

* Die tatsächliche Speicherkapazität eines USB-Datenträgers ist immer etwas geringer als der angegebene Wert.

Darum sind die erwähnten Zeitangaben auch nur Richtwerte. Der Unterschied kann 5~10% betragen.

Ein Durchbruch im Bereich von Live-Mixer und Aufnahmesystemen

Nachstehend finden Sie häufig verwendeten Konfigurationen (weitere Varianten sind möglich). Klicken Sie auf die Miniaturansicht, um das entsprechende Diagramm anzusehen.

Basic M-400 V-Mixing System (26x18)
Basic M-400 V-Mixing System (26x18)

Standard M400 V-Mixing System (42x26)
Standard M400 V-Mixing System (42x26)

 

Expanded M-400 V-Mixing System (58x26)
Erweitertes M-400 V-Mixing System (58x26)

M-400 V-Mixing System with Expanded Outputs (50x34)
Standard M-400 V-Mixing System mit Expanded Outputs (50x34)

Redundant M-400 V-Mixing System (42x16)
Redundantes M-400 V-Mixing System (42x16)

 

Beispiel Split Konfigurationen
Standard M-400 V-Mixing System with Analog Breakout
Standard M-400 V-Mixing System mit Analog Breakout

Standard M-400 V-Mixing System with Personal Mixing
Standard M-400 V-Mixing System mit Personal Mixing

 

Standard M-400 V-Mixing System with M-380 Monitor/Broadcast Position
M-400 V-Mixing System mit M-380 Monitor/Broadcast Position

Standard M-400 V-Mixing System with SONAR V-Studio 700 REAC Recording
Standard M-400 V-Mixing System mit SONAR V-Studio 700 REAC Recording

Large M-400 V-Mixing System (74x26) with Personal Mixing, SONAR V-Studio Recording, M-380 Monitor/Broadcast Position and Analog Breakout
Large M-400 V-Mixing System (74x26) mit Personal Mixing, SONAR V-Studio Recording, M-380 Monitor/Broadcast Position und Analog Breakout

 
Fragen zu Produkten
- Ich höre Rauschen/Zischen im Audiosignal wenn ich den Gain Regler aufdrehe und die Fader der unbelegten Kanäle nach oben ziehe. Ist das normal?
Ein Vorverstärker produziert Geräusche, wenn nichts angeschlossen ist (z.B. offen) und Sie erhöhen die Verstärkung. Am Besten ist, die nicht benutzten Kanäle zu muten und den Gain-Regler auf minimale Verstärkung zu stellen.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? ja nein
- Ich habe einige CD Songs in WAV Dateien gewandelt und auf einem USB Stick gespeichert. Wenn ich sie am M-400 abspiele, leuchten die Clip Anzeigen. Sie sind aber nicht übersteuert oder zu laut. Die Clip Anzeige stört mich aber.
Die meisten Musik CD´s sind heftigst komprimiert und bis digital 0dB ausgesteuert. Das Signal des USB Stick wird direkt in einen Eingangskanal geleitet. Die Lautstärke können wir zwar anpassen, aber nicht den Gain des Eingangssignals. Die CD Aufnahmen sollten aber einwandfrei wiedergegeben werden; sie lösen lediglich die Clip Anzeigen aus. Um das Problem zu lösen, müsste man die WAV Dateien in einem Audiobearbeitungsprogramm wenige dB leiser machen.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? ja nein
- Wenn ich eine Szene aufrufe, bewegen sich die Fader nicht auf die gespeicherte Position. Warum?
Sie können bei einem Recall filtern, welche Parameter geladen werden sollen. Aktivieren Sie die Scene Memory DISP Taste und prüfen dann in den RECALL PARAMS, ob die gewünschten Parameter ausgewählt sind. Drücken Sie dann F6: GLOBAL SCOPE und prüfen, ob die gewünschten Fader und Parameter ausgewählt sind.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? ja nein
- Welche Einstellungen sollten für die AES Output Karte (SO-AES4) vorgenommen werden, wenn sie mit einem M-400 innerhalb eines V-Mixing Systems benutzt wird?
Bei der Benutzung einer SO-AES4 Digital Output Karte in einem V-Mixing System, stellen Sie die Clock auf SRC. Stellen Sie dann die Samplefrequenz auf die Frequenz, die im M-400 System-Menü (48kHz oder 41kHz) eingestellt ist. Alternativ dazu können Sie eine externe Clock von einem digitalen Signalprocessor oder einem anderen verwendbaren Gerät benutzen. Benutzen Sie nicht die Einstellung INT, da sonst die interne Clock der S-4000S nicht mit der M-400 Master Clock synchronisiert ist. Das Resultat wäre eine üble digitale Verzerrung.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? ja nein
- Wie mache ich einen Firmware update am M-400?
Formatieren Sie einen USB Stick am M-400. Stecken Sie den Stick in den USB Port des M-400 und wählen dann SYSTEM > USB MEMORY > FORMAT > FORMAT aus. Falls die Formatierung scheitert, benutzen Sie ein anderen Stick. Nachdem der USB Stick formatiert ist, verbinden sie ihn mit Ihrem Computer und kopieren die M400.PRG Datei ins Wurzelverzeichnis des Sticks. (Das Wurzelverzeichnis [root directory] ist die oberste Ebene z.B. E: oder F:, etc - speichern Sie die Update Datei nicht in irgendeinem Ordner). Wenn die Datei gespeichert ist, entfernen Sie den Stick vom Computer und verbinden ihn mit dem M-400. Wählen Sie nun SYSTEM > SYSTEM UPDATE > SYSTEM UPDATE. Warten Sie bis der Updatevorgang abgeschlossen ist. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, werden die aufgefordert den M-400 aus- und einzuschalten. Schaltet sie das Geräte aus und wieder an. drücken Sie nach dem booten SYSTEM und prüfen in SYSTEM VERSION, dass die Nummer mit dem Firmware Update übereinstimmt. Wenn Sie wollen, können Sie die Updatedatei wieder vom USB Stick löschen.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? ja nein
- Ich muss einen "Split" zu einer Monitor/Broadcastposition senden. Ich möchte auch einen Split zu REAC SONAR. Wie kann ich das am besten machen?
Der M-400 hat einen eingebauten "Split/Backup" Port, mit fester Zuweisung. Für eine größtmögliche Flexibilität, kann die "REAC B Split" Methode benutzt werden, um eine Splitposition zu versorgen. Um das zu tun, verbinden Sie eine der Stage Units (S-4000S oder S-1608) mit einem Gigabit-Ethernet Switch (wie dem RSS S-4000SP). Verbinden Sie einen weiteren Port des Switches mit REAC B am M-400. Verbinden Sie den Switch mit einem weiteren REAC Kabel mit der Splitposition. Sie können nun in der REAC B Output Patchbay am M-400 die 40 Signale festlegen - Direct Out´s, AUXes, Matrices. MONs, MAINs, etc. - zu beliebigen 40 Output Ports. Diese 40 Signalquellen können an eine S-4000S 0040, zu REAC SONAR oder zu einer weiteren M-400 Console als Monitor/Bcast Console gesendet werden. Das REAC B Splitdesign beinhaltet die meiste Flexibilität, Zuweisbarkeit und Kontrolle über die angeschlossenen Splitpositionen.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? ja nein
- Ich habe ein V-Mixing System mit einem M-400 als FOH und einem weiteren M-400 als Monitor Console. Ich benutze das REAC B Split Setup und sende 40 Signale von REAC B zu FOH und zu REAC A für Monitor. Das Problem ist, wenn ich einen Kanal mute für FOH, wird der auch am Monitor stummgeschaltet. Warum das denn?
Der FOH M-400 muted die ausgehenden REAC B Direct Out´s. Falls Sie ein Basic oder Standard V-Mix system haben, können Sie den Split/Output Port des FOH M-400 benutzen, um die REAC A Returns zusammen mit den REAC B Quellen als Monitor zu nutzen. In dem Fall werden die stummgeschalteten Signale des FOH M-400 trotzdem ausgegeben. Es bedeutet aber auch, dass Sie die 40 Signale, die zum Monitor M400 gehen, nicht frei zuweisen können. Wir untersuchen diese Art der Bedienung zur Zeit.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? ja nein
- Ich möchte eine internen Kompressor oder ein Delay einem AUX SEND zuweisen.Ich möchte auch ein Delay oder Kompressor einer Matrix zuweisen. Die Effekte sollten die ganze Zeit "an" sein. Wie mache ich das?
Routen Sie im Effects Menu, die AUX SENDs, MAINs oder Matrices in einen Effect Port. Wählen Sie in der Effects Library CH. STRIP x2 aus. Das ist eine Dual Mono Effekt Konfiguration, die ein einfaches Timedelay beinhaltet. Sie können die Verzögerung nun in msec, note, distance (feet/meter) oder frames (video) eintellen.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? ja nein
- Ich nutze die M400RCS Software. Ich möchte die Regler und Schalter aber nicht mit der Maus steuern. Gibt es Tastenzuweisungen für die Regler und Schalter?
Ja. Wählen Sie das Bedienelement aus und benutzen PAGE UP und PAGE DOWN für die Steuerung. Wenn Sie die SHIFT Taste gedrückt halten, wird die Auflösung für die Regelung erhöht.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? ja nein
FAQ einreichen

Wenn Sie eine neue Frage einreichen möchten,

registrieren

 Sie sich oder - falls Sie bereits Mitglied sind - melden Sie sich

nun an.

Ähnliche Produkte

S-1608
S-1608
S-4000S-3208
S-4000S-3208
W100S-R
W100S-R